Verkehrsverein Rothenberg
Verkehrsverein Rothenberg
Verkehrs-und Verschönerungsverein Rothenberg
Verkehrs-und Verschönerungsverein Rothenberg

Mobile Bänke        beenden Winterpause

Traditionsgemäß werden die mobilen Bänke in Rothenberg, Kortelshütte und Ober-Hainbrunn im Spätherbst eingesammelt. Sie überwintern auf dem Bauhof, vor den Widrigkeiten der winterlichen Witterung geschützt.

Nach dem Verursacherprinzip gilt: Wer die Bänke einsammelt, fährt sie im Frühjahr auch wieder zu ihren Standorten. Dieser Aufgabe widmeten sich am Freitag der vergangenen Woche die Freiwilligen des Verkehrs- und Verschönerungsvereins: Dieter Ludebühl, Kalle Wagner, Ruben Wagner und Thomas Wilcke waren mit dem LKW der Firma Harry Foshag und, den Corona-Abstandsregeln geschuldet, mit einem PKW unterwegs. 23 Bänke wurden verteilt. Ein Teil der Bänke des Verkehrsvereins überwintert bei Anwohnern, die sich auch um die Pflege der Bänke kümmern. Diesen Mitbürgern, den Aktiven des VVR und der Firma Harry Foshag gilt der Dank des Vereins und sicher auch der Nutzer der Sitzangebote.

 

Teamwork:               MGV, VVR, Ortsbeirat   und Freischaffende

Freiwilligentag 2.0 am 17. Oktober 2020

Tatkräftige Unterstützung bei dem Vorhaben, den „Alten Schulgarten“ hinter dem Rothenberger Friedhof zu pflegen, fand die Initiative von Verkehrsverein, Männergesangsverein und der evangelischen Kirchengemeinde am Samstag, 17. Oktober 2020. Zwölf Freiwillige hatten sich um acht Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Friedhof eingefunden, um mit Hilfe von diversem Gerät, unter anderem einem gemieteten Häcksler, Brombeer- und Unkrautwildwuchs zu entfernen. Schützenswertes Gehölz wurde zurückgeschnitten aber geschont. Obstbäume, die die zum Teil von Überwucherungen schon geschädigt waren, erhalten nun wieder Licht. Die Teilnehmer waren sich am Ende der Aktion über die gelungene Arbeit einig: Es wurde mehr geschafft als geplant. Einige Nacharbeiten stehen noch an. Über das Schicksal zweier Badewannen, in denen übrigens keine schützenswerten Karpfen beobachtet wurden, muss noch entschieden werden. Nun gilt es Nachhaltigkeit herzustellen und das Gelände einer regelmäßigen Pflege zu unterziehen. Weitere Überlegungen gehen dahin, dass Teile des „Alten Schulgartens“ als ein Ort des Verweilens, des Gesprächs, kleiner Freiluftveranstaltungen und der Schule als grünes Klassenzimmer dienen könnten und entsprechend gestaltet werden sollen.

Freiwilligentag 12. September 2020

Am Samstag den 12.09.2020 wurde der Feiwilligentag im Odenwaldkreis durchgeführt. In Rothenberg trafen sich die Helfer um 8 Uhr an der Sporthalle, um verschiedene Projekte in Angriff zu nehmen. 15 Leute waren vor Ort, um die Arbeiten an den verschiedenen Objekten abzuarbeiten. Am Klemertsbrunnen wurde das Projekt vom letzten Freiwilligentag fertiggestellt. An zwei Wanderwegen wurden Treppen angelegt, um besser von Straßen und Schotterwegen in die Wanderwege einzusteigen. Der Krämersbrunnen wurde von Unkraut und Gestrüpp befreit. Am Homerichsbrunnen wurden oberhalb vom Pumpenhäuschen die angelegten Tretbecken von Unkraut befreit und am Matzebrunnen wurden Betonreste entfernt und durch Sandsteinpflaster ersetzt

Das Organisationsteam bedankt sich bei allen Helfern an dieser Stelle recht herzlich.. Ein besonderer Dank geht auch an verschiedene Firmen für die Bereitstellung von Maschinen sowie der Metzgerei Postawa für die Verpflegung der Mannschaft. Da wir alle Projekte so weit abgearbeitet haben werden wir am 19.09.2020 keinen weiteren Freiwilligentag einlegen. Wir machen dieser Stelle noch auf eine Aktion des Verkehrsvereins aufmerksam. Im Oktober soll der alte Schulgarten am Friedhof wieder auf Vordermann gebracht werden.

Euer Organisationsteam vom MGV und VVR.

Schutzhütten

Zwischen den Jahren 2010 und 2013 hat der VVRothenberg mehrere Schutzhütten renoviert:

 

Wind und Wetter sollen sie trotzen, doch der Zahn der Zeit geht nicht spurlos an den Schutzhütten vorüber.

Gute Ratschläge gibt es viele.


 

Zugepackt haben Karlheinz Bartmann, Wilhelm Hering und Armin Nowitzki, die sich ehrenamtlich der Hütte an den Lehmlöchern auf der Rothenberger Heumatte angenommen haben. Die Prüfung der Standfestigkeit ergab, dass die Bausubstanz in Ordnung ist. Mit Farbe allein war es dennoch nicht getan. Das Dach musste neu eingeschalt und gedeckt werden. Das Dachgesims wurde ebenfalls erneuert. Mehrere Anstriche sorgen nun für die gefällige Optik und den Schutz des Gebäudes.

Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Rothenberg hat die Kosten für das Material übernommen.

Mit einem kleinen Präsent bedankten sich Bürgermeister Hansheinz Keursten und der VVR Vorsitzende Thomas Wilcke bei den drei Aktiven.

Auch die Schutzhütten am Klemertsbrunnen und am Eberbacher Weg, das alte Pflanzschulhaus, wurden auf Vordermann gebracht: Dachdeckerarbeiten waren an allen Hütten erforderlich. Karlheinz Bartmann, Wilhelm Hering und Armin Nowitzki waren wieder aktiv. Ergänzt wurde die Mannschaft durch Rainer Braun und Günther Foshag. Die Schutzhütte am Eberbacher Weg erhielt eine neue Brettschalung, die Hütte am Klemertsbrunnen ein neues Dach. Die Anstriche wurden an allen Hütten erneuert.

Bilder zur Vergrößerung anklicken

Neue Tische und Bänke laden in allen Hütten auch bei Regenwetter zum Rasten ein.

 

Hier finden Sie uns

Verkehrs- und Verschönerungsverein Rothenberg

Im Gässel 1

64760 Oberzent-             Rothenberg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

Thomas Wilcke

+49 6275 1027

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verkehrs- und Verschönerungsverein Rothenberg